2018 finden folgende Veranstaltungen/Wallfahrten statt

Flyer mit den Veranstaltungen und Wallfahrten 2018 zum download

Karten für die Veranstaltungen erhalten Sie hier oder im Pfarrbüro Klausen, im Dorfladen Klausen, an über 700 Vorverkaufsstellen von Ticket Regional, in der Altstadtbuchhandlung Wittlich oder am Kartentelefon 0651 - 7199996 www.ticket-regional.de/WallfahrtskircheKlausen Hier finden Sie weitere Informationen zu den Veranstaltungen:

www.facebook.com/WallfahrtskircheKlausen/events




09.04.18 - 14.04.19 Bürger-Bibellesungen| jeden Sontag um 18:00 Uhr

Bürger lesen ihre Lieblingsgeschichte aus der Bibel

Ort: Wallfahrtskirche Klausen
ab 15.04.2018 jeden Sonntag, ein ganzes Jahr, in der Wallfahrtskirche Klausen Ab dem 15.04.18 lesen Menschen aus unserer Region ihre Lieblingsgeschichte aus dem Alten & Neuen Testament in der Wallfahrtskirche Klausen vor, und zwar ungeachtet ihres Bildungsgrades, ihrer Hautfarbe, ihrer religiösen Ausrichtung, ihres Geschlechtes oder z.B. ihrer Herkunft. Die Veranstaltungsreihe wird mit der Lieblingsgeschichte von Dieter Burgard (Bürgerbeauftragter RLP) am 15.04.2018 (18 Uhr) in der Wallfahrtskirche Klausen eröffnet. In einer spannenden Kooperation mit den Eifel-Kulturtagen und Rainer Laupichler werden "Menschen wie du und ich" ein ganzes Jahr lang jeden Sonntag (18 Uhr) ihre Lieblingsgeschichte vorstellen dürfen. Im Vordergrund der rund 30-minütigen Lesungen stehen nicht der Lesestil, sondern vielmehr der Inhalt, die Anwesenden und das Miteinander. "Wir wollen mit dieser Veranstaltungsreihe der Bibel durch ganz normale Bürger wieder Leben einhauchen. Wir sind sehr gespannt, was sich daraus entwickelt.", freut sich Pater Albert Seul OP. Der Vortrag dauert zwischen zwanzig und dreißig Minuten. Die Veranstaltung findet immer statt, selbst wenn einmal kein Zuhörer kommen sollte. Im Vordergrund stehen nicht der Lesestil, sondern vielmehr der Inhalt, die Anwesenden und das Miteinander. "Uns ist es ein Anliegen neben dem Veranstaltungsprogramm "Kultur in der Wallfahrtskirche" und den regelmäßigen feierlichen Gottesdiensten, auch das Buch der Bücher - die Bibel - in der Vordergrund zu stellen." erklärt der Mitorganisator Tobias Marenberg. Die Veranstaltung findet – je nach Besucherzahl – in der Wallfahrtskirche in Klausen, deren Gnadenkapelle oder in der alten Kapelle im Klostergut Klausen, statt. Die ersten Bibelgeschichten sind "Arbeiter im Weinberg" und "Der verlorene Sohn" und werden von Dieter Burgard (Bürgerbeauftragter des Landes Rheinland-Pfalz) vorgelesen. Als besondere Vorleser haben zudem Wolfgang Huber (ev. Bischof i.R.) und Annette Schavan (deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl) zu gesagt.
ab 15.04.2018 jeden Sonntag, ein ganzes Jahr, in der Wallfahrtskirche Klausen Ab dem 15.04.18 lesen Menschen aus unserer Region ihre Lieblingsgeschichte aus dem Alten & Neuen Testament in der Wallfahrtskirche Klausen vor, und zwar ungeachtet ihres Bildungsgrades, ihrer Hautfarbe, ihrer religiösen Ausrichtung, ihres Geschlechtes oder z.B. ihrer Herkunft. Die Veranstaltungsreihe wird mit derr Lieblingsgeschichte von Dieter Burgard (Bürgerbeauftragter RLP) am 15.04.2018 (18 Uhr) in der Wallfahrtskirche Klausen eröffnet. In einer spannenden Kooperation mit den Eifel-Kulturtagen und Rainer Laupichler werden "Menschen wie du und ich" ein ganzes Jahr lang jeden Sonntag (18 Uhr) ihre Lieblingsgeschichte vorstellen dürfen. Im Vordergrund der rund 30-minütigen Lesungen stehen nicht der Lesestil, sondern vielmehr der Inhalt, die Anwesenden und das Miteinander. "Wir wollen mit dieser Veranstaltungsreihe der Bibel durch ganz normale Bürger wieder Leben einhauchen. Wir sind sehr gespannt, was sich daraus entwickelt.", freut sich Pater Albert Seul OP. Der Vortrag dauert zwischen zwanzig und dreißig Minuten. Die Veranstaltung findet immer statt, selbst wenn einmal kein Zuhörer kommen sollte. Im Vordergrund stehen nicht der Lesestil, sondern vielmehr der Inhalt, die Anwesenden und das Miteinander. "Uns ist es ein Anliegen neben dem Veranstaltungsprogramm "Kultur in der Wallfahrtskirche" und den regelmäßigen feierlichen Gottesdiensten, auch das Buch der Bücher - die Bibel - in der Vordergrund zu stellen." erklärt der Mitorganisator Tobias Marenberg. Die Veranstaltung findet – je nach Besucherzahl – in der Wallfahrtskirche in Klausen, deren Gnadenkapelle oder in der alten Kapelle im Klostergut Klausen, statt. Die ersten Bibelgeschichten sind "Arbeiter im Weinberg" und "Der verlorene Sohn" und werden von Dieter Burgard (Bürgerbeauftragter des Landes Rheinland-Pfalz) vorgelesen. Als besondere Vorleser haben zudem Wolfgang Huber (ev. Bischof i.R.) und Annette Schavan (deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl) zu gesagt.

Die VORLESER für April und Mai 2018 (jeweils 18.00 Uhr):

15.04.18 – Dieter Burgard, Wittlich, Bürgerbeauftragter “Arbeiter im Weinberg Mt 20, 1-15″, “Der verlorene Sohn Lukas 15,11-32″
22.04.18 – Tobias Marenberg, Klausen, Bankangestellter “Tobit”
06.05.18 – Johannes Schölch-Mundorf, Trier, Pädagoge “Bergpredigt”
13.05.18 – Corinne Pepin-Ammeling, Dohr, Lehrerin “Die Frau am Jakobsbrunnen, Joh. 4, 1-26″
20.05.18 – Carmen Jondral-Schuler, Wittlich “Noomi”
27.05.18 – Helmut Haag, Trier, Grenzgänger “Genesis 11-18″

Die Termin bis Mitte Juli 2018:

03.06.18 – Markus Nöhl, Pressesprecher im Kultur-Ministerium, Trier, Joh. 1, 1-14 und Joh. 2 1-12
10.06.18 – Norbert Weber, alternativer Heiler, Gillenfeld, 2. Petrusbrief
17.06.18 – Anton Grochowski, Versicherungsfachmann, Klausen, Genesis, Buch 1-4
24.06.18 – Lu Sanders, Laiendominikaner, Klausen, GESCHICHTE WIRD NOCH NACHGEREICHT
01.07.18 – Regina Hansen, Familienmanagerin, Sehlem, Johannes-Prolog u.a.
08.07.18 – Walter Feltes, Rentner, Herforst, Psalme
15.07.18 – Carmen Jondral-Schuler, Rechtsanwältin und Migrationsberaterin, Wittlich, Buch „Ruth“

Hier einige der weiteren VORLESER:

Wer an welchem Tag welche Geschichte liest, erfahren Sie auf www.eifel-kulturtage.de oder www.wallfahrtskirche-klausen.de Falls Sie Interesse haben, Ihre Lieblingsgeschichte aus dem Alten & Neuen Testament vorzustellen, dann wenden Sie sich bitte an festival@eifel-kulturtage.de oder presse@wallfahrtskirche-klausen.de

Die Veranstaltung und weitere Informationen auf Facebook:

10. Juni 2018 | 19 Uhr Chor über Brücken singt in der Wallfahrtskirche Klausen Klostergut Klausen

Der Chor über Brücken

Ort: Wallfahrtskirche Klausen ( Einlass:18:30 Uhr)
Eintritt: Der Eintritt ist frei - Spenden für den Chor sind willkommen

Einen Abend quer durch die musikalischen Genre präsentieren das Jugendensemble und der Lehrer - Elternchor des "Chor über Brücken e.V." am Sonntag, den 10. Juni, um 19.00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) in der Wallfahrtskirche Klausen. Der Chor über Brücken e.V. ist ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kinder und Jugendliche mit ganz unterschiedlicher Herkunft, Religion und sozialem Background über den Weg der Musik miteinander zu verbinden und eine Umgebung zu schaffen, in der man sich offen und tolerant begegnen kann. In diesem Chor können neben Schülern der Kurfürst-Balduin-Realschule plus und der Egbert-Grundschule auch andere Kinder aus Trier und Umgebung mitsingen. Im letzten Jahr sang der Chor zusammen mit Rolf Zuckowski bei seinem Jubiläumskonzert. Begleitet wird der siebzig köpfige Chor von Johannes Still am Piano, Stefan Schoch an der Percussion und Christoph Haupers an der Gitarre. Leitung: Julia Reidenbach Das abwechslungsreiche Programm umfasst bekannte Songs wie 'Mamma Mia' und 'Heal the world' sowie geistliche Lieder wie beispielsweise 'Gott hat mir längst einen Engel gesandt'. Die Besucher erwartet ein mitreißender musikalischer Abend bei freiem Eintritt. Spenden für dem Chor sind willkommen.

12. Juni | 19:30 Uhr - Schwester Jordana Schmidt OP: Ente zu verschenken - Barfuß unterwegs zu mir selbst Klostergut Klausen

Schwester Johanna

Ort: Kapelle des Klostergut Klausen ( Einlass:19:00 Uhr)
Eintritt: Der Eintritt ist frei - Spenden für den Erhalt der Klosterbibliothek sind willkommen
Die als Sprecherin zum "Wort am Sonntag" bekannte Dominikanerschwester Jordana Schmidt liest aus ihrem Buch "Ente zu verschenken - Barfuß unterwegs zu mir selbst" am 12.06.2018 um 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der alten Kapelle des Klostergut Klausen. Pater Albert Seul OP wird anschließend mit Schwester Jordana in einer Gesprächsrunde über ihr Buch und ihre Berufung auf Umwegen sprechen. Hierzu lädt der Freundeskreis der alten Augustiner Chorherren Bibliothek und die Pfarrgemeinde Klausen ein. Der Eintritt ist frei - Spenden für den Erhalt der Klosterbibliothek sind willkommen. Über das Buch: Jordana Schmidt ist Mitte zwanzig und führt ein geselliges und fröhliches Leben wie die meisten ihrer Altersgenossen. Seit einigen Jahren jedoch wird sie von einer Idee getrieben, von einer verrückten Idee. Und eines Tages lädt sie ihre Freunde zu einer Party, auf der sie verkündet: Ich gehe ins Kloster! Jordana verschenkt alles, was sie besitzt. Selbst ihre heißgeliebte Ente. Viele sind schockiert: Warum tut sie das bloß? Sie hat doch das Leben noch vor sich, und sie ist so sympathisch! Auf solche Fragen antwortet die junge Frau irgendwann nur noch: «Für Gott nur das Beste.». Heute weiß Schwester Jordana, dass ein Leben als Ordensschwester keineswegs eine Abkehr bedeutet, sondern einen Schritt mitten hinein in die Fülle des Lebens. Doch sie weiß aus eigener Erfahrung auch, dass der «richtige» Weg meist nicht schnurgerade vor einem liegt und man ihn schon gar nicht in Siebenmeilenstiefeln zurücklegen kann. Dass jeder Mensch eine Berufung hat und sie auch finden kann, um seinem Leben einen tieferen Sinn zu geben, davon ist sie aber fest überzeugt. Mit einem Augenzwinkern und mit entwaffnender Ehrlichkeit erzählt Schwester Jordana von ihrem persönlichen Weg in den Orden und zu Gott. Sie berichtet von Zweifeln und inneren Kämpfen und beschreibt ungeschönt die Irrwege, die sie einschlug, bis sie schließlich den Ort fand, an dem sich bis heute alles richtig anfühlt: das Kinderdorf des Ordens der Dominikanerinnen von Bethanien. Über Schwester Jordana Schmidt OP: Schwester Jordana Schmidt (* 6. März 1969 in Grevenbroich) ist Mitglied der Ordensgemeinschaft der Dominikanerinnen von Bethanien, Kinderdorfmutter im Bethanien Kinderdorf Schwalmtal-Waldniel bei Mönchengladbach und war eine der Sprecherinnen des Wort zum Sonntag. Schwester Jordana ist gelernte Kinderkrankenschwester, Diplom-Heilpädagogin und System- und Familientherapeutin. 1990 trat sie in ein Zisterzienserinnenkloster ein und wechselte 1994 zu den Dominikanerinnen von Bethanien. Ab 1997 absolvierte sie ein Studium der Diplomheilpädagogik an der Katholischen Fachhochschule Köln und ließ sich zur System- und Familientherapeutin (DGSF) ausbilden. Von 2002 bis 2012 arbeitete Schwester Jordana als Erziehungsleiterin im größten der drei Bethanien Kinderdörfer in Schwalmtal-Waldniel, in dem ca. 90 Kinder und Jugendliche in allen Altersgruppen betreut werden. Seit 2012 ist sie nicht mehr Erziehungsleiterin, sondern lebt als Kinderdorfmutter in einem der Häuser. Von 2006 bis 2010 war sie eine der Sprecherinnen des Worts zum Sonntag in der ARD. Im Herbst 2011 reiste sie mit dem Fernseh-Moderator Rainer Maria Jilg durch die Türkei, den Libanon, das Westjordanland und Israel. Die dreiteilige Fernsehdokumentation wurde im März 2012 im ZDF-Digitalkanal ZDF.kultur und auf 3sat ausgestrahlt, ein Jahr später erschien auch das Buch Auf einen Tee in der Wüste: 11 000 Kilometer bis Jerusalem. Konrad Klar hat ein motivierendes Buch geschrieben, dass dem Leser einen Weg zu mehr Freiheit, Glück und Lebensfreude aufzeigt. Als leidenschaftlicher Mental- und Businesscoach, Trainer und Unternehmer mit mehr als 30 Jahren Erfahrung begeistert er seine Leser und Zuhörer und gibt konkrete Anregungen, um die persönlichen Lebensbereiche genauer unter die Lupe zu nehmen. Er fordert dazu auf, das Leben ehrlich zu reflektieren, bisherige geistige Konstrukte auf den Prüfstand zu stellen und entscheidende Schritte der Veränderung einzuleiten, wenn es wirklich gewollt ist. Die bewusste Betrachtung und Prüfung von Verpflichtungen, Abhängigkeiten, Gedankenmüll und Zwängen gibt faszinierende Impulse und Erkenntnisse zu Kursänderungen in unserem Leben.
über Schwester Jordana Schmidt OP:
Schwester Jordana Schmidt (* 6. März 1969 in Grevenbroich) ist Mitglied der Ordensgemeinschaft der Dominikanerinnen von Bethanien, Kinderdorfmutter im Bethanien Kinderdorf Schwalmtal-Waldniel bei Mönchengladbach und war eine der Sprecherinnen des Wort zum Sonntag. Schwester Jordana ist gelernte Kinderkrankenschwester, Diplom-Heilpädagogin und System- und Familientherapeutin. 1990 trat sie in ein Zisterzienserinnenkloster ein und wechselte 1994 zu den Dominikanerinnen von Bethanien. Ab 1997 absolvierte sie ein Studium der Diplomheilpädagogik an der Katholischen Fachhochschule Köln und ließ sich zur System- und Familientherapeutin (DGSF) ausbilden. Von 2002 bis 2012 arbeitete Schwester Jordana als Erziehungsleiterin im größten der drei Bethanien Kinderdörfer in Schwalmtal-Waldniel, in dem ca. 90 Kinder und Jugendliche in allen Altersgruppen betreut werden. Seit 2012 ist sie nicht mehr Erziehungsleiterin, sondern lebt als Kinderdorfmutter in einem der Häuser. Von 2006 bis 2010 war sie eine der Sprecherinnen des Worts zum Sonntag in der ARD. Im Herbst 2011 reiste sie mit dem Fernseh-Moderator Rainer Maria Jilg durch die Türkei, den Libanon, das Westjordanland und Israel. Die dreiteilige Fernsehdokumentation wurde im März 2012 im ZDF-Digitalkanal ZDF.kultur und auf 3sat ausgestrahlt, ein Jahr später erschien auch das Buch Auf einen Tee in der Wüste: 11 000 Kilometer bis Jerusalem.

15. August 2018 (10:00 Uhr) Festlicher Gottesdienst zum Fest Mariä Himmelfahrt"



26. August 2018 (16 Uhr) Kirchenführung
mit Dr. Marco Brösch und Pater Albert Seul OP
inkl. Klosterbibliothek und und den einzigartigen hebräischen Fragmenten
Eintritt frei - Spenden sind willkommen

15. September 2018 (19 Uhr) Fest Maria Schmerz
Pontifikalamt mit Weihbischof Franz-Josef Gebert (Trier)
Wallfahrtskirche Klausen


23. September 2018 (19:30 Uhr) Annette Schavan
Vortrag & Gespräch "Papst Franziskus und die Kunst des Politischen
Wallfahrtskirche Klausen
VVK: 9,90€ / AK: 13€


29. September 2018 (19:00 Uhr) Jubiläumskonzert
15 Jahre Gospelchor Mittelmosel
Wallfahrtskirche Klausen
Eintritt frei - Spenden sind willkommen

07. Oktober 2018 (14:00 Uhr) 5. Traktorwallfahrt
ca 16:00 Uhr Erntedank-Kinderandacht und Segnung
Wallfahrtskirche Klausen


13. Oktober 2018 (19:30 Uhr) Daniel Bäcking
Lesung & Gespräch "Ein bisschen Glauben gibt es nicht"
Klostergut Klausen
VVK: 8€ /AK: 11€


28. Oktober 2018 (15 Uhr)Prof. Dr. Dr. h.c. Huber (ev. Bischof i.R.)
Ökumenische Andacht
Wallfahrtskirche Klausen
offizieller Abschluß des Klausener Wallfahrtsjahres


28. Oktober 2018 (19:30 Uhr)Prof. Dr. Dr. h.c. Huber (ev. Bischof i.R.)
Vortrag & Gespräch
Wallfahrtskirche Klausen
Nach dem Reformationsjubiläum: Ökumene - Gegenwart und Zukunft


04. November 2018 (19:30 Uhr) Robert Fleischer (Exopolitik)
Lesung & Gespräch Ufos sind keine Glaubenssache
Eberhardsklause Klausen
VVK: 8€ / AK: 11€


02. Dezember 2018 (14:00 Uhr) Willi's wilde Wege
Eine Abenteuerreise mit Willi Weitzel für die ganze Familie
Eberhardsklause Klausen
VVK: 14€ (Kinder), 19€ Erwachsene) / AK: plus 3€

09. Dezember 2018 (18:00 Uhr)Vorweihnachtliches Festkonzert
zum 60. Jubiläum des Klausener Musikvereins mit Projektchor
Alois Mayer liest zur Einstimmung die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel
Wallfahrtskirche Klausen
Eintritt frei - Spenden sind willkommen


09. April 2018 - 14. April 2019 jeden Sonntag um 18:00 Uhr Altes & neues Testament
Bürger lesen ihre Lieblingsgeschichte
Eifel-Kulturtage in Kooperation mit der Wallfahrtskirche Klausen
Wallfahrtskirche Klausen